Borken sieht gelb

Zum allerersten Mal in unserer Schulgeschichte standen heuten Viertklässler aus der 4a bereit, um am frühen Morgen unter polizeilicher Leitung und der Begleitung durch Radio WMW mit großen, gelben Karten Denk- und Dankzettel an die Verkehrsteilnehmer zu verteilen. Während ein kleiner Trupp kritisch das Verkehrsverhalten am Zebrastreifen an der Coesfelder Str. in Augenschein nahm; sprach ein zweiter kleiner Trupp jedes vierrädrige "Mama-Taxi" an, dass vor der Aabachschule hielt und Kinder zur Schule brachte. Den Schülerinnen und Schülern war dabei durchaus klar, dass es Bedingungslagen gibt, unter denen man per Auto zum Schulunterricht kommen muss. Dennoch wissen sie genau, dass ein zu Fuß zurückgelegter Schulweg die eigene Selbständigkeit im Straßenverkehr nur fördern kann. An der Coesfelder Straße wurde das Verhalten von Auto- aber auch Radfahrern unter die Lupe genommen. Auch hier wurde von unseren Verkehrsprüfern streng zwischen rücksichtsloserem bis hin zu sehr rücksichtsvollem Fahren und Abbiegen unterschieden. So wurden auch die gelben Denk- und Dankzettel mit einfühlsamen Worten entsprechend verteilt.

Auf jeden Fall war unser Einsatz eine gute Aktion, die allen Viertklässlern viel Spaß gemacht und unseren Schulweg hoffentlich auch ein wenig sicherer gemacht hat. Und eines steht fest: Im kommenden Schuljahr werden wir mit der Aabachschule erneut an "Borken sieht gelb" teilnehmen!