Unser Highlight

TABALUGA UND LILLI am Aabach

Am Samstag war es endlich soweit! Als sich der rote Bühnenvorhang in der Aula der Canisiusschule hob, präsentierte der Offene Ganztag der Aabachschule 250 Zuschauern aus dem Nah und Fern ein wunderbares Weihnachtsgeschenk: das Musical Tabaluga und Lilli mit der Originalmusik von Peter Maffay.

Anders als bei der Generalprobe am Vortag herrschte vor Aufführungsbeginn eine gespannte Ruhe hinter der Bühne. Gute vier Monate hatten die 57 Kinder aus den Klassen 1 bis 4 der Aabachschule unter der Regie von Ruth Isverding mit ihren OGS-Betreuern für diesen großen Tag geprobt. Sterne, Bienen, Maikäfer und Glühwürmer übten mit Begeisterung nachmittags ihre Tanzschritte ein, während Antonio (Tabaluga) und Thea (Lilli) zusammen mit Ella (Spinne), Adam (Tabalugas Vater), Lene (Magier) und Hennes (Baum des Lebens) ihre Bewegungsabläufe zur Musik einstudierten. In der Kunst-AG unter der Leitung von Tina Groten wurde unterdessen für ein tolles Bühnenbild Hand angelegt.

Als nun der Baum des Lebens mit schimmernden goldgrünen Blättern neben einer großen Mondsichel im Bühnenlicht funkelte, fühlte man in den Kulissen das Lampenfieber spürbar steigen. Schaffen wir das denn wirklich schon? Diese zweifelnde Frage war in so manches geschminkte Gesicht geschrieben. Doch als Ella, die schwarze Spinne, vor den Vorhang trat, um das Publikum in das Abenteuerland zu entführen, breitete sich nicht nur auf den Bühnenbrettern eine konzentrierte Stille aus.

Sterne, Bienen, Maikäfer und Glühwürmer bewegten sich von der ersten Minute an so sicher auf den Brettern, die die Welt bedeuten, als hätten sie ihr Leben lang nichts Anderes getan. Selbst ein kurzer musikalischer Aussetzer brachte sie nicht vom Wege ab. Vielmehr bewiesen sie in diesem Augenblick große Freude an zusammenspielender Improvisation und es gelang ihnen, kleine und große Zuschauer im Bann des Abenteuerlandes gefangen zu halten. Ein Höhepunkt der Vorstellung war sicherlich der gemeinsame Auftritt von Tabaluga und Lilli. In diesem magischen Augenblick war im Zuschauerraum kein Atemzug mehr zu hören. Quittiert wurde diese großartige Leistung des kleinen Drachens und seiner Fee mit einem stürmischen Applaus.

Und als am Ende der Aufführung die gesamte Musical-Truppe in ihrer prachtvollen Kostümierung auf der Bühne stand, wollten der tosende Applaus und die Zugabe-Rufe in der Aula kaum enden.

Von dieser Stelle aus geht ein großer Dank für dieses wunderbare Weihnachtsgeschenk an die Schülerinnen und Schüler der OGS an der Aabachschule sowie an das OGS-Team unter der Leitung von Martina Enwaldt und Heike Lammerskötter. Sie alle steckten nicht nur sehr viel Zeit und Disziplin, sondern auch Begeisterung und Herzblut in die Zusammenarbeit mit Ruth Isverding. Wir sind sehr stolz auf euch!

Ein herzlicher Dank geht auch an alle Eltern, Freunde und Helfer der Aabachschule, die die Arbeit unserer Musical-Crew von Projektbeginn an quasi backstage mit großem Engagement unterstützt haben; an unsere beiden Kameramänner Luis und Tim; an die Canisiusschule für die tolle Bühne sowie all unsere Zuschauer, die den Förderverein der Aabachschule an diesem Nachmittag mit ihrer freiwilligen Eintrittsspende dem nächsten Schulprojekt einen großen Schritt nähergebracht haben.

Natürlich wünschen wir Ruth Isverding mit ihrem kreativen Tabaluga und Lilli-Projekt noch viele ebenso schöne Aufführungen an anderen Schulen und freuen uns, dass sie dank der Landesunterstützung durch Kultur und Schule 2016 mit uns arbeiten konnte.